Ausbildung

Wenn auch Sie unser Team mit Ihrem Know-how als Auszubildende/r verstärken möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!


 Wir bilden aus:

  • Kaufmann/-frau für Spedition- und Logistikdienstleistung (für 2017 sind bereits alle Plätze vergeben)
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachlagerist/in
  • Berufskraftfahrer/in


Informationen und Voraussetzungen für die jeweiligen Ausbildungsberufe entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Flyer.

Unser Ausbildungsjahrgang 2016
Unser Ausbildungsjahrgang 2016

Bewerbungen an

Ausbildungsleiter

Manfred Kuhlmann

manfred.kuhlmann@voigt-logistik.de

Azubimeinungen

Ich habe schon vor meiner Ausbildung in einem Lager gearbeitet und finde die Aufgaben sehr interessant. In der Lagerlogistik gibt es viele Aufstiegschancen und Voigt ist ein großes Unternehmen, wo man viel sehen und lernen kann.
Sebastian Klimpke
Azubi zur Fachkraft für Lagerlogistik
Teamwork und die freundliche Atmosphäre – das gefällt mir besonders hier. Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil es feste Arbeitszeiten, ein geregeltes Einkommen und internationale Geschäfte gibt. Mein Vater arbeitet hier als Fahrer und man weiß hier einfach, man ist ein Teil der gesamten Kette.
Thomas Thomsen
Azubi zum Fachlageristen
Ich habe von anderen Azubis nur Gutes über Voigt gehört und mich deshalb hier beworben. Man darf viel alleine arbeiten und hat viel Kontakt z. B. zu Fahrern oder Kollegen aus dem Lager. Das gefällt mir. Außerdem gefällt mir die Abwechslung.
Marcel Mester
Azubi zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung
Mein Beruf ist etwas für die Zukunft und ich finde, dass Logistik ein interessanter Themenbereich ist. Für Voigt habe ich mich entschieden, weil der gesamte Ablauf der Ausbildung total durchorganisiert ist. Und man kann in alle Bereich reingucken. Außerdem ist der Standort dicht dran an meinem Zuhause. Ich möchte nach meiner Ausbildung gerne hier bleiben, am liebsten im Fernverkehr.
Henning Holm
Azubi zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung
Ich habe mich für den Beruf entschieden, weil er vielseitig und interessant ist. Am besten finde ich die ganzen Einblicke, wie z. B. in die Lagerlogistik und die Abrechnung und die Teilnahmen an einer Jobmesse. Und die Kunden waren bisher alle sehr nett. So habe ich z. B. mit meinem Kollegen zusammen die Verteilung der Telefonbücher in Schleswig-Holstein koordiniert.
Christina Bartels
Azubi zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung
Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil es viel Abwechslung verspricht und jeden Tag neue Herausforderungen gibt. Und Voigt ist in Neumünster das Maß aller Dinge. Man weiß irgendwann, wo was herkommt und kennt die Zusammenhänge, wenn man z. B. einen LKW auf der Straße sieht. Die Abstimmung zwischen der Berufsschule und Voigt läuft einwandfrei und ich werde in die tagtägliche Arbeit sehr eingebunden. Das gefällt mir.
Bryan Quick
Azubi zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung
Dass es so abwechslungsreich ist, hätte ich gar nicht gedacht. Momentan bin ich im Service und avisiere den Kunden die Sendungen. Es gefällt mir, dass es hier so groß ist und man viele Abteilungen durchläuft. Da bekommt man viele Details mit. Mein Ziel ist es, die Ausbildung gut zu bestehen und übernommen zu werden. Es ist hier so familiär.
Lennart Lindemann
Azubi zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung
Ich wollte schon von Kindheit an immer was mit Fahrzeugen machen. Bei Voigt habe ich bereits ein zweiwöchiges Praktikum gemacht, das mir gut gefallen hat. Deshalb habe ich mich hier beworben und es hat geklappt. Mir gefällt einfach alles hier: supernette Kollegen, sehr angenehmes Arbeitsklima und auch die Schule, sogar der Unterricht ist toll.
Ole Güthe
Azubi zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung
Man hat viel mit Menschen zu tun und ist viel unterwegs. Es passiert jeden Tag etwas Neues, es ist nie das Gleiche. Der Umgang zwischen den Mitarbeitern, die Unterstützung, wenn man Fragen hat – das ist toll. Gefunden habe ich die Stelle im Internet auf der Suche nach Ausbildungsplätzen zum Berufskraftfahrer. Jetzt bin ich die ersten Touren alleine unterwegs. Das war am Anfang schon merkwürdig, aber man gewöhnt sich schnell daran. Nach der Ausbildung würde ich hier gerne weiter fahren, am liebsten als Springer – mal Nah-, mal Fernverkehr.
Florian Pries
Azubi zum Berufskraftfahrer

Unser Unternehmen